FameLab - 3 Minuten für die Wissenschaft

Was hat Quantenphysik mit einem Rosinenbrötchen und eine Taschenlampe mit Krebszellen zu tun? Diese Antworten liefern die Kandidatinnen und Kandidaten bei FameLab. Ein wissenschaftliches Thema in maximal drei Minuten unterhaltsam präsentieren – so lautet das Konzept des internationalen Science-Slams. 

FameLab 2022 - Wenn Wissenschaft auf Bühnentalent trifft

Wer bringt ein komplexes Thema mit Witz und Charme in wenigen Minuten auf den Punkt?

Am 22. März 2022 fand der Bayern-Vorendscheid in der Alten Mälze in Regensburg statt. Bereits zum achten Mal organisierte das Stadtmarketing Regensburg den Bayern-Vorentscheid des weltweit bekannten Formats in Regensburg. Fünf Teilnehmer nahmen am diesjährigen Bayern-Vorentscheid in der Alten Mälzerei teil. Die Moderatorin Stella Agomor führte die Teilnehmer mit Witz und Charme durch die Veranstaltung. Gerade einmal drei Minuten Zeit und ein Quadratmeter Platz blieb den Kandidatinnen und Kandidaten, um ein Forschungsthema auf den Punkt zu bringen. Präsentiert wurde sowohl auf Deutsch als auch auf Englisch.  

 

Der Gewinner des diesjährigen FameLab Bayern Vorentscheid 2022 in Regensburg steht fest: Mark John Mandigma mit seinem Thema „Oh My Gas, that is ChemisTREE! chemical synthesis and modification using gas, light, and flow.“

Wissenschaftliche Fakten und jede Menge Unterhaltungswert sicherten Mark John Mandigma, der zurzeit an der Universität Regensburg studiert, den ersten Platz beim diesjährigen FameLab Bayern Vorentscheid in der Alten Mälzerei. Auch das Publikum war mehr als begeistert. Mit dem lautesten Applaus gewann er zudem den Publikumspreis.

Auch Florian Gerhard Klein, der per Videoübertragung zugeschalten wurde, konnte die Jury mit seinem Auftritt und dem Thema „Oncolytic virotherapy.“ überzeugen und landete auf dem zweiten Platz. Gemeinsam mit Mark John Mandigma wird er Bayern beim Deutschland-Finale von FameLab vertreten. Die beiden erhalten außerdem Geldpreise sowie ein Kommunikationstraining.

 

Die fünf Teilnehmer stellten sich einer Fachjury, die die Auftritte nach Inhalt, Klarheit und Charisma bewertete. Dr. Thomas Diefenthal, Geschäftsführer BioPark Regensburg, Prof., Dr. rer. nat., Dipl.-Phys. Oliver Steffens, Vizepräsident für Forschung und Internationalisierung, OTH Regensburg und Melanie Rainer vom Turmtheater Regensburg hatten viele hilfreiche Tipps und Anmerkungen für die Kandidaten parat.

 

Die Kandidaten und Themen im Überblick:

Felix Eckel (Technische Universität München) mit dem Thema „Biologischer Abbau von Plastik“.

Volodymyr Dudko (Universität Bayreuth) mit dem Thema „From clay to butterfly-ask me how“.

Vivan Pascal Willers (Technische Universität München, Campus Straubing) mit dem „Thema Mithilfe von Enzymen hin zu einer grüneren Mobilität“.

Florian Gerhard Klein (Technische Universität München) mit dem Thema „Oncolytic virotherapy“.  

Mark John Mandigma (Universität Regensburg) mit dem Thema „Oh My Gas, that is ChemisTREE! chemical synthesis and modification using gas, light, and flow“.

 

Unterstützt wurde die Veranstaltung von der Stadt Regensburg, BioPark Regensburg, Continental Automotive GmbH sowie vom Oberpfalz Marketing. Die deutschlandweite Koordination übernahm Bielefeld Marketing.